Georgische Desserts

Kuchen und andere süße Speisen

Für den Nachtisch gibt es einige Desserts. Pelamuschi ist Traubensaft, der mit Maismehl gekocht wird. Das Mehl quillt auf, nach dem Abkühlen erhält man ein Dessert, das eine ähnliche Konsistenz wie Pudding aufweist. Diese Köstlichkeit kann man auch in Deutschland mit Traubensaft und Polenta nachkochen. Dies ist typisch für Kartli und Westgeorgien. In Kacheti nimmt man Weizenmehl statt des Maismehls, das Dessert nennt man dann Tatara.

Tschurtschchela ist eine andere typisch georgische Süßigkeit. Man bindet Haselnuß- oder Walnußkerne auf eine Leine und taucht sie in Traubensaft, der mit Mais- oder Weizenmehl angedickt ist, genauso wie Pelamuschi. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis sich eine dünne Schicht über die Nüsse gelegt hat.

Passende Rezepte

Suche
Social Media
News

Der georgische Film „Meine glückliche Familie“ hat bei der Berlinale 2017 für Begeisterung gesorgt. Seit Juli 2017 ist der Film im Kino.

Weiterlesen

Akaki Zereteli ist einer den berühmtesten Schriftsteller in Georgien. Viele kennen ein Lied aus seiner Feder.

Weiterlesen

Ekwtime Takaischwili war ein verdienter Historiker und Archäologe in Georgien. 1921 bekam er den Auftrag seines Lebens.

Weiterlesen
Mehr Neues...
Aktuelles

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Wetter in Georgien