Erste Republik in Georgien
Erste Demokratische Republik in Georgien 1918: Georgische Briefmarken

Konflikte mit Armenien und Aserbaidschan

Regionale Besitzansprüche

Auch mit der neuen Regierung gab es territoriale Auseinandersetzungen mit den Nachbarn. Konflikte um Gebiete gab es mit Armenien und Aserbaidschan. Ein bewaffneter Konflikt mit Armenien wurde mit Hilfe britischer Vermittlung gelöst. Die britische Regierung verfolgte die Strategie, die gegen die Kommunisten auftretenden Kräfte im Kaukasus zu bündeln. 

Die neue georgische Regierung schloss am 4. Juni 1918 einen Vertrag mit dem Osmanischen Reich, in dem sie auf die größtenteils von Moslems bewohnten Regionen abtrat. Dies betraf auch die Städte Batumi, Ardahan, Artvin, Achalziche und Achalkalaki. Batumi blieb bis 1920 unter britischer Besatzung. Die georgische Regierung besetzte mehrere Gebiete, die sie zuvor an das Osmanische Reich verloren hatte. 

News

Georgische Wirtschaft: Erst von Krise geschüttelt, langsam beginnt der Aufstieg. Handel und Tourismusbranche kurbeln Wirtschaft in Georgien an.

Weiterlesen...

Deutsche Architekten haben viele Gebäude am Rustaweli-Prospekt errichtet. Finden Sie deutsche Spuren in Georgien.

Weiterlesen...

Auf dem Weg nach Schatili tauchen drei Tunnel neben dem Besucher aus. Was liegt hier in der georgischen Wildnis? Finden Sie einen der Lost Places in...

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Aktuelles
Georgien Visafreiheit 90 Tage - Ministerrat Zustimmung Europäische Kommission Touristenstatus Schengen-Staaten für georgische Staatsangehörige Staatsbürger aus Georgien

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Wetter in Georgien
Das Wetter in Tiflis