Mittelalter in Georgien

Bagratiden vereinigen Georgien

Zu Beginn des 11. Jahrhunderts gelang König Bagrat III. die Vereinigung der Königreiche in Ostgeorgien und Westgeorgien. Hinzu kamen die abchasische und die georgische Linie der Bagratiden, so dass ein georgisches Königreich entstand. Dies umfasste jedoch nicht das gesamte Georgien, in weiten Teilen des Landes gab es andere Machthaber.

Mit der Vereinigung dauerte es bis 1039, als sein Enkel Bagrat IV. den Thron in Tbilissi bestieg. Die Region Kachetien-Heretien löste sich in den folgenden Jahren mehrfach aus dem Verband, bis sie 1104 endgültig zu einem Teil Georgiens wurde. Die Herrschaftslinie der Bagratiden blieb in Teilen Georgiens bis 1801 an der Macht. 

News

Georgische Wirtschaft: Erst von Krise geschüttelt, langsam beginnt der Aufstieg. Handel und Tourismusbranche kurbeln Wirtschaft in Georgien an.

Weiterlesen...

Deutsche Architekten haben viele Gebäude am Rustaweli-Prospekt errichtet. Finden Sie deutsche Spuren in Georgien.

Weiterlesen...

Auf dem Weg nach Schatili tauchen drei Tunnel neben dem Besucher aus. Was liegt hier in der georgischen Wildnis? Finden Sie einen der Lost Places in...

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Aktuelles
Georgien Visafreiheit 90 Tage - Ministerrat Zustimmung Europäische Kommission Touristenstatus Schengen-Staaten für georgische Staatsangehörige Staatsbürger aus Georgien

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Wetter in Georgien
Das Wetter in Tiflis