Geologie in Georgien

Der Kaukasus

Der Kaukasus

Die Gebirgsysteme, die Georgien sein Gepräge geben, haben sich in unterschiedlichen Phasen der Erdgeschichte entwickelt. Den Kaukasus auf dem georgischen Staatsgebiet kann man grob in den Großen und den Kleinen Kaukasus unterteilen.

Der Kleine Kaukasus hat mehrere Phasen der Auffaltung hinter sich. Seinen westlichen Teil bildet das Meßchetische und das Trialetische Gebirge, sie bestehen aus gefalteten Sedimentgesteinen des Alttertiärs und der Oberkreide, sind somit ca. 60 bis 80 Millionen Jahre alt. Die Gesteine des zentralen und östlichen Teils des Kleinen Kaukasus sind im Jura vor ca. 160 Millionen Jahren entstanden. Anzeichen ehemaliger vulkanischer Aktivität finden sich im Kleinen Kaukasus mit erstarrtem Magma, daß die Faltungen durchsetzt. Seine Höhenzüge sind durch die Erosion gerundet. Erst mit der Bildung des Großen hat sich der Kleine Kaukasus auf die heutige Höhe von 3000 - 3700 Metern gehoben. Der Große Kaukasus ist erdgeschichtlich erheblich jünger. Er entstand in der Zeit der alpidischen Gebirgsfaltung in mehreren Phasen, am Übergang vom Tertiär zum Pleistozän vor etwa 2 Millionen Jahren. In seinem zentralen Teil besteht er aus einem Granitkern, der nach Osten hin untertaucht. Um den Kern herum liegt ein Mantel aus Schiefer. Dieser bildete sich durch Metamorphose von Erstarrungs- und Sedimentgesteinen unter Einfluß von Temperatur und Druck.

Der Große Kaukasus läßt sich noch einmal unterteilen in den Zentralkaukasus und den Ostkaukasus. Die Grenze zwischen beiden Teilen ist der Terek-Durchbruch, durch den sich die Trasse der Georgischen Heerstrasse windet.

Daß die Gebirgsbildung auch heute noch nicht ganz abgeschlossen ist, erkennt man an der Häufigkeit von Erdbeben, von denen ja besonders die Türkei in den letzten Jahren schwer betroffen war, sowie an den zahlreichen Mineral- und Thermalquellen.

Aktuelles
Georgien Visafreiheit 90 Tage - Ministerrat Zustimmung Europäische Kommission Touristenstatus Schengen-Staaten für georgische Staatsangehörige Staatsbürger aus Georgien

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Deutsche Botschaft stellt Informationen bereit

Die Deutsche Botschaft in Georgien hat Informationen zur Einreise georgischer Staatsbürger in die EU bereitgestellt.

Lesen Sie mehr dazu

News

Das Kapitel Geschichte der Georgienseite geht April 2017 runderneuert ins Netz. Wir spannen den Bogen vom Homo Erectus bis ins heutige Georgien.

Weiterlesen...

Das Kapitel Reisen der Georgienseite hat einige neue Seiten. Informationen für Touristen in Georgien sind nun auf dem aktuellen Stand.

Weiterlesen...

Georgien genießen: Die georgische Tafel. Was macht ein Tamada? Mehr dazu in diesem Artikel.

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Wetter in Georgien
Das Wetter in Tiflis