Georgischer Wein

Weinanbau in Georgien

Ein Kwewri auf der Narikala-Festung
Ein Kwewri in voller Größe

Der Anbau von Wein hat eine lange Tradition in Georgien. Auf einer Fläche von rund 60.000 Hektar können rund 500 verschiedene Rebenarten angebaut werden, von 4.000, die es in der gesamten Welt gibt. Die größten Weinplantagen liegen in Ostgeorgien, gerade Kacheti gilt als das Herzland des Weinanbaus. Dabei repräsentieren die Namen der Weine ihre Anbaugebiete. Nach alter Tradition ist es untersagt, Weine miteinander zu verschneiden, was die Reinheit der Sorten und Anbaugebiete gewährleistet.

Anders verhält es sich in Westgeorgien, wo die Landschaft von Berg- und Hügelländern dominiert wird. Durch die Gliederung der Landschaft und die unterschiedliche mineralogische Konsistenz der Böden wird das Wachstum der Reben beeinflusst. Ein weiterer Faktor ist der Sonneneinfall, der zu einem unterschiedlichen Flüssigkeitsstand in den Trauben selbst auf dem gleichen Hang führt und die Anlage größerer Plantagen unmöglich macht. So ist es die Eigenart des Weinbaus in Westgeorgien, daß selbst auf zwei direkt nebeneinander liegenden Hängen oder Äckern sehr unterschiedliche Weine angebaut werden, die sich durch ihre eigenen Charaktere auszeichnen. Hier werden keinen großen Mengen produziert, die Weine sind Unikate.

Entsprechend ist der Weinbau arbeitsintensiv und verlangt die Zuwendung des Weinbauern. Dies zeigt sich schon an den Häusern: Viele sind zur Straße hin abgeschlossen und öffnen sich mit Fenstern und Balkonen zum Weinhang hin. Nichts soll die Aufmerksamkeit des Weinbauern stören. Daher sagt ein georgisches Sprichwort: "Die Rebe verlangt soviel Zuwendung wie ein Neugeborenes". Dies zeigt auch, warum der Weinanbau bis heute fast reine Handarbeit ist und kaum mechanisiert werden kann. Anders im Osten des Landes. Hier erlauben die Plantagen die Mechanisierung des Anbaus.

Aktuelles
Georgien Visafreiheit 90 Tage - Ministerrat Zustimmung Europäische Kommission Touristenstatus Schengen-Staaten für georgische Staatsangehörige Staatsbürger aus Georgien

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Deutsche Botschaft stellt Informationen bereit

Die Deutsche Botschaft in Georgien hat Informationen zur Einreise georgischer Staatsbürger in die EU bereitgestellt.

Lesen Sie mehr dazu

News

Das Kapitel Geschichte der Georgienseite geht April 2017 runderneuert ins Netz. Wir spannen den Bogen vom Homo Erectus bis ins heutige Georgien.

Weiterlesen...

Das Kapitel Reisen der Georgienseite hat einige neue Seiten. Informationen für Touristen in Georgien sind nun auf dem aktuellen Stand.

Weiterlesen...

Georgien genießen: Die georgische Tafel. Was macht ein Tamada? Mehr dazu in diesem Artikel.

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Wetter in Georgien
Das Wetter in Tiflis