Sagen und Mythen in Georgien
Alte Stadtmauer in der georgischen Hauptstadt Tbilissi - Altstadt in Tiflis - Mittelalter und Geschichte in Georgien - Sagen und Mythen

Die Gründung von Tbilissi

Der Ort, an dem heute Tbilissi liegt, war früher von einem dichten Wald bestanden, in dem zahlreiches Wild lebte. Einmal jagte König Wachtang Gorgassali in der Gegend und ließ einen Falken nach einem Fasan aufsteigen. Beide verschwanden in einer Schlucht, und keiner von ihnen war mehr zu sehen. Da hat sich der König mit seinem Gefolge nach der Suche begeben. Dort sah er eine heiße Quelle fließen und fand darin gekocht den Falken und den Fasan. Wachtang untersuchte die Umgebung des Ortes, erkannte die Heilkraft dieser heißen Quelle und beschloß, hier eine Stadt zu bauen.

Wegen des warmen Wassers, das da entsprang, nannte er diese Stadt Tbilissi. "Tbili" bedeutet "warm" im Georgischen.

News

Georgische Wirtschaft: Erst von Krise geschüttelt, langsam beginnt der Aufstieg. Handel und Tourismusbranche kurbeln Wirtschaft in Georgien an.

Weiterlesen...

Deutsche Architekten haben viele Gebäude am Rustaweli-Prospekt errichtet. Finden Sie deutsche Spuren in Georgien.

Weiterlesen...

Auf dem Weg nach Schatili tauchen drei Tunnel neben dem Besucher aus. Was liegt hier in der georgischen Wildnis? Finden Sie einen der Lost Places in...

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Aktuelles
Georgien Visafreiheit 90 Tage - Ministerrat Zustimmung Europäische Kommission Touristenstatus Schengen-Staaten für georgische Staatsangehörige Staatsbürger aus Georgien

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Wetter in Georgien
Das Wetter in Tiflis