Reisebericht Georgien 2015
Georgische Heerstraße bis StepanzmindaGeorgische Heerstraße bis Stepanzminda

An unserem zweiten Tag in Georgien begannen wir damit, der Hitze von knapp 40 Grad Celsius in Tbilisi zu entfliehen. Wir entschieden uns für eine Reise die georgische Heerstraße entlang bis nach Stepanzminda.

Zum Reisebericht...

Was sich getan hat

In der Altstadt von Tbilissi

Der Juli ist nicht die beste Zeit für einen Urlaub in Georgien. Zum einen war es sehr heiß – in Tbilissi hatten wir Temperaturen knapp unter 40 Grad Celsius. Zum anderen sind berühmte Ziele in Georgien wie die Festung Ananuri oder das Bergdorf Schatili von Touristen überlaufen. Termingründe sprachen allerdings bei uns gegen eine andere Reisezeit.

Placebo waren auch hier
Placebo waren auch hier

Dies war innerhalb von 14 Jahren meine siebte Reise nach Georgien. Was mir dabei positiv auffiel: Es waren jede Menge Touristen im Land! War ich im Frühjahr 2001 noch ein Exot, so musste ich im Jahr 2015 Reisegruppen ausweichen und war einer von Vielen, die an touristischen Punkten in Georgien Bilder gemacht haben.

Der heilige Georg
Der heilige Georg

Hatte ich 2001 meine erste analoge Fotokamera noch in meiner Jackentasche versteckt, so trug ich 2015 meine neu erworbene Brigde-Kamera nun offen herum. Mein persönliches Sicherheitsempfinden hatte sich in diesen Jahren massiv verändert. Was weniger schön war, das war das teilweise aggressive Betteln in Tbilissi, das von Kindern betrieben wird. Dass alte Menschen an der Straße stehen, sollte uns alle daran erinnern, dass es nach wie vor soziale Probleme in Georgien gibt.

Wandern

Wegweiser in Tsaghweri
Wegweiser in Tsaghweri

Eine Sache kommt langsam in Georgien an: Wandern.

Wenn man einige Jahre in der Eifel unterwegs gewesen ist, dann ist man verwöhnt. An fast jedem Baum, Zaunpfahl oder Schild, auf jeden Fall immer an einer Stelle, an der man diesen braucht, prangt ein Wegweiser. Das muss nicht immer ein Schild sein, sehr oft reicht einfach eine gut angebrachte Markierung, damit man auf dem richtigen Weg bleibt. Wenn man dann in den Elsass fährt, kann man sich auch schon einmal im Wald verlaufen...

So langsam kommt man auch in Georgien auf die Idee, Wegweiser aufzustellen. In Tsaghweri z. B. gab es an mehreren Stellen Wegweiser zu Zielen innerhalb des Ortes und zu Zielen außerhalb. 

Markierung des Wegs in Schatili
Markierung des Wegs in Schatili

Als wir zum Sameba-Kirche oberhalb von Stepanzminda aufgestiegen sind, haben wir uns nach dem richtigen Weg durchgefragt. Einen Teil der Strecke bis zum Beginn des Waldes kann man abseits der Geländewagen gehen. Hier wäre eine Beschilderung für Wanderer eine gute Sache! Wir haben Dutzende andere Menschen gesehen, die zu Fuß hochgegangen sind. Es gibt hier eine steile Strecke durch den Wald. Diesen Weg könnte man mit relativ geringem Aufwand ausbauen und ausschildern.

In und um Schatili gibt es Anfänge einer Wegweisung. An Bäumen, Steinen und Schildern weisen zweifarbige Markierungen auf eine Wanderroute hin. Auch hier haben wir einige Wanderer und Wandererinnen gesehen, die diese Strecken gelaufen sind. Zumindest eine Übersichtskarte auf der Strecke zeigt, wo es langgeht.

Der Anfang hier ist also gemacht.

Die Sprachbarriere fällt langsam

Die Feuerwehr schreibt in deutsch
Die Feuerwehr schreibt in deutsch

Und was mir in diesem Jahr noch aufgefallen ist: Mittlerweile kommt man auch mit englisch ganz gut in Georgien klar, vor allem im Gespräch mit jungen Leuten. Bin ich im letzten Jahrzehnt noch vorwiegend auf russisch um eine Zigarette gebeten worden, so konnte ich beim Besuch in Mzcheta z. B. mit dem Verkäufer direkt in englischer Sprache kommunizieren. Abseits der Hauptstadt und der Touristenzentren sollte man sich aber auf georgische Sprachkenntnisse stützen.

Georgien

Aktuelles
Georgien Visafreiheit 90 Tage - Ministerrat Zustimmung Europäische Kommission Touristenstatus Schengen-Staaten für georgische Staatsangehörige Staatsbürger aus Georgien

Visafreiheit für Georgien tritt in Kraft

Am 28. März 2017 ist die vom Ministerrat der EU zu Beginn des Monats verabschiedete Visafreiheit für georgische Staatsbürger in Kraft getreten. Damit können Reisende aus Georgien nun für einen Zeitraum von 90 Tagen in die EU einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen.

Lesen Sie mehr dazu

Deutsche Botschaft stellt Informationen bereit

Die Deutsche Botschaft in Georgien hat Informationen zur Einreise georgischer Staatsbürger in die EU bereitgestellt.

Lesen Sie mehr dazu

News

Das Kapitel Geschichte der Georgienseite geht April 2017 runderneuert ins Netz. Wir spannen den Bogen vom Homo Erectus bis ins heutige Georgien.

Weiterlesen...

Das Kapitel Reisen der Georgienseite hat einige neue Seiten. Informationen für Touristen in Georgien sind nun auf dem aktuellen Stand.

Weiterlesen...

Georgien genießen: Die georgische Tafel. Was macht ein Tamada? Mehr dazu in diesem Artikel.

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Wetter in Georgien
Das Wetter in Tiflis