Startseite ¦ Impressum ¦ Kontakt ¦ Suche ¦ Sitemap
Georgien: Land und Leute

Weinanbau in Georgien

Der Anbau von Wein hat eine lange Tradition in Georgien. Auf einer Fläche von 95.000 Hektar können rund 500 verschiedene Rebenarten angebaut werden, von 4.000, die es in der gesamten Welt gibt. Die größten Weinplantagen liegen in Ostgeorgien, gerade Kacheti gilt als das Herzland des Weinanbaus. Dabei repräsentieren die Namen der Weine ihre Anbaugebiete. Nach alter Tradition ist es untersagt, Weine miteinander zu verschneiden, was die Reinheit der Sorten und Anbaugebiete gewährleistet.

Anders verhält es sich in Westgeorgien, wo die Landschaft von Berg- und Hügelländern dominiert wird. Durch die Gliederung der Landschaft und die unterschiedliche mineralogische Konsistenz der Böden wird das Wachstum der Reben beeinflußt. Ein weiterer Faktor ist der Sonneneinfall, der zu einem unterschiedlichen Flüssigkeitsstand in den Trauben selbst auf dem gleichen Hang führt und die Anlage größerer Plantagen unmöglich macht. So ist es die Eigenart des Weinbaus in Westgeorgien, daß selbst auf zwei direkt nebeneinander liegenden Hängen oder Äckern sehr unterschiedliche Weine angebaut werden, die sich durch ihre eigenen Charaktere auszeichnen. Hier werden keinen großen Mengen produziert, die Weine sind Unikate.

Entsprechend ist der Weinbau arbeitsintensiv und verlangt die Zuwendung des Weinbauern. Dies zeigt sich schon an den Häusern: Viele sind zur Straße hin abgeschlossen und öffnen sich mit Fenstern und Balkonen zum Weinhang hin. Nichts soll die Aufmerksamkeit des Weinbauern stören. Daher sagt ein georgisches Sprichwort: "Die Rebe verlangt soviel Zuwendung wie ein Neugeborenes". Dies zeigt auch, warum der Weinanbau bis heute fast reine Handarbeit ist und kaum mechanisiert werden kann. Anders im Osten des Landes. Hier erlauben die Plantagen die Mechanisierung des Anbaus.

Auch der Weinbau wurde von den wirtschaftlichen Folgen der Unabhängigkeit Georgiens betroffen. In den letzten Jahren der Sowjetunion wurden pro Jahr rund 800.000 Tonnen Weintrauben geerntet. Nach der Auflösung der UdSSR waren es nur noch 100.000 Tonnen. Hinzu kam die Anti-Alkohol-Politik von Michail Gorbatschow, die den Absatz des Georgischen Weines in Rußland in den Keller trieb. In der Zwischenzeit hat sich der Markt aber wieder etwas erholt, die Produktionszahlen steigen wieder.

Die Verarbeitung des Weines geschieht in den kleineren Betrieben nach althergebrachten Traditionen. Die Weintrauben kommen nach dem Pflücken in einem Bottich, Marani genannt. Sein Abflußloch ist mit einem Pfropfen verschlossen, ein oder mehrere Helfer steigen in den Bottich und stampfen die Trauben mit ihren Füßen. Wenn die Trauben ausgepreßt sind, wird der Saft, Matschari genannt, einige Tage stehen gelassen. Wenn der Gärungsprozeß einsetzt, wird der Saft in gläserne oder porzellane Gefäße gefüllt, bis der Gärungsprozeß abgeschlossen ist. Als junger Wein verbringt man ihn nun in Kwewri. Diese Tongefäße sind in die Erde eingelassen und haben ein Fassungsvermögen von 10 bis 100 Litern, nur der Hals ragt aus dem Boden. Sie werden mit einem Stein versiegelt, der mit Ton und Holzasche abgebdichtet ist, damit kein Schimmelpilz eindringt. In diesen irdenen Gefäßen bleibt der Wein, bis er ausgereift ist.

Eine weitere Tradition richtet sich nach dem Lebenszyklus: Wenn ein Junge geboren wird, füllt man einen Kwewri mit jungem Wein. Jahre später, wenn der heransgewachsene Mann eine Frau gefunden hat und heiratet, kredenzt man den Wein zu seiner Hochzeit.

Aktuelles

Georgien ist kein kriminelles Land!

Ein Offener Brief georgischer Studierenden gegen die anti-georgische Kampagne über Visaliberalisierung

Lesen Sie mehr dazu...

News

Neue Ansichten der gesamten georgischen Hauptstadt. Eine Bildergalerie zeigt den Mtazminda. Und Sie sehen das Licht am Ende des Tunnels.

Weiterlesen...

Die Georgienseite ist am 2. Juni in einer neuen Version online gegangen. Technisch basiert die Webseite nun auf der Version 7.6 des Redaktionssystems...

Weiterlesen...

Liste der Deutsch-Georgischen Gesellschaften überarbeitet

Weiterlesen...
Mehr Neues...
Wetter in Georgien
Nachrichten