Reiseberichte 2005
Ohne Blaubaer und Visum nach GeorgienOhne Blaubär und Visum nach Georgien

Wie findet man den Schalter der Fluggesellschaft, die nach Georgien fliegt, am Köln-Bonner Flughafen? Dort hat sich bereits 3 Stunden vor dem Start die längste Schlange gebildet.

Zum Reisebericht...

Die Spuren der Vergangenheit schwinden

Die vierte Reise nach Georgien im Jahr 2005 führte nach Batumi. Bevor die Bauwut des damaligen Präsidenten Saakaschwili einsetzte, gab es noch ein architektonisches Erbe der Sowjetunion zu bewundern.

In Tbilisi näherte sich 2005 die neue Sameba-Kirche ihrer Fertigstellung. Sie wurde vor allem aus dem Vermögen des späteren Präsidenten Iwanischwili finanziert.

In Tbilisi wurde ebenfalls eifrig gebaut. Nach und nach sind so die Spuren der sowjetischen Zeit aus dem Stadtbild getilgt worden.

Ohne Blaubär und Visum nach Georgien

Wie findet man den Schalter der Fluggesellschaft, die nach Georgien fliegt, am Köln-Bonner Flughafen? Dort hat sich bereits 3 Stunden vor dem Start die längste Schlange gebildet. Ein untrügliches Zeichen. Und es ist die richtige Schlange.

Zum Reisebericht...

EU: Hoffentlich nicht so bald

Als wir in Gldani ankommen, ist eine Veränderung deutlich spürbar. Im Zentrum der Vorstadt wird gebaut. Bereits vor 2 Jahren waren die Hauptstraßen erneuert worden. Nun sind auch die Nebenstraßen in den Microrayons neu gemacht.

Zum Reisebericht...

Sameba: Die neue Kirche

Seit unserem letzten Besuch in Tbilisi hat es eine bedeutende Neuerung in der Architektur der georgischen Hauptstadt gegeben. Die Kirche zur Heiligen Dreifaltigkeit, Sameba, ist Ende 2004 geweiht worden. Der Bau ist die höchste Erhebung auf einem Gelände der orthodoxen Kirche, und schon von außen ist die Erscheinung beeindruckend.

Zum Reisebericht...

Batumi: endlich am Schwarzen Meer

Unsere Marschrutka hat am Busbahnhof Persati auf uns gewartet und bringt uns über Bagdati nach Kutaissi. Die letzten Tage waren damit vergangen, diesen Teil Georgiens am südlichen Ende der Kolchischen Ebene zu erkunden. Dabei eröffnete sich mir das Geheimnis, woher einige der georgischen Dörfer und Städte ihre Namen bekommen haben.

Zum Reisebericht...

Batumi: Was tun bei Regen?

Bei Ankunft Sonne, beim Aufstehen Regen. Das Wetter kann auch am Schwarzen Meer wechselhaft sein. Wie uns Einwohner sagen, kann sich eine solche Wetterlage mit Dauerregen allerdings über Wochen halten. Keine guten Aussichten für lange Erkundungen des Strandes bei Sonnenschein.

Zum Reisebericht...

Tbilisi am Ende des Sommers

Eine Marschrutka bringt uns nach zwei Tagen zurück nach Tbilisi. Natürlich telefoniert unser Fahrer während der Fahrt und neigt zu halsbrecherischen Überholmanövern, aber derartiges ist man ja von den Jungs gewohnt. Wenigstens hat dieser Benz 207D nur vorne Boxen und keine Kassetten an Bord, deshalb bleiben wir diesmal von russischer Popmusik in der Qualität von Wolfgang Petri verschont.

Zum Reisebericht...

Auf der Suche nach den Wurzeln

Diese zwei Wochen in Georgien standen nicht nur im Zeichen eines Urlaubs. Sie hatten auch den vorrangigen Zweck der Recherche für einen Roman, der in Deutschland in Georgien zu unserer heutigen Zeit spielt.

Zum Reisebericht...

Suche
News
Wetter in Georgien
Nachrichten