Die georgische Fauna

Tierwelt in Georgien

Auch bei der Tierwelt bedingt die landschaftliche Gliederung Georgiens eine Vielzahl von Tieren, die ihre eigenen ökologischen Nischen gefunden haben und auf kleinsten Raum verschiedene Lebensräume besetzen. Das Klima der alpinen und subalpinen Bergregionen bildet den Lebensraum für Tiere, die sich dem Klima angepaßt haben. Zu ihnen zählen der Dagestanische und der Kaukasische Auerochse.

Bei den Vögeln gehören der Kaspische Bergfasan im Kleinen Kaukasus und der Kaukasische Bergfasan im Großen Kaukasus. Dort leben auch der Weißköpfige Gänsegeier und der Bärtige Lämmergeier. Für Fische bilden die 25.000 Flüsse der unterschiedlichsten Größe mit einer Länge von 55.000 km und die vielen Bergseen einen reichen Lebensraum. Je näher man dem Schwarzen Meer kommt, desto mehr bildet der Fischfang dort eine Lebensgrundlage für die Menschen.

Unterhalb der Baumgrenze leben eine Reihe von Säugetieren, zu denen der Kaukasische Hirsch und Rehe ebenso zählen wie Wildschweine und Wölfe. Je tiefer man gelangt, desto öfter trifft man auf Eichhhörnchen und Maulwürfe. Eine Gefahr stellen hier auch Schlangen dar. Die Kaukasische oder Gehörnte Viper lebt in der heißen und trockenen Schirak-Halbwüste, ihr Biß ist nicht zwingend tödlich, festes Schuhwerk ist aber anzuraten.

News

Georgien ist 2018 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Gast-Pavillon und Stand der Verleger zum Eintauchen in georgische Literatur und Kultur.

Weiterlesen

Georgia made by characters: Georgien ist Ehrengast bei der Frankfurter Buchmesse 2018

Weiterlesen

Der Weinanbau in Georgien blickt auf 8.000 Jahre Tradition zurück. Archäologen haben neue Funde in Kacheti ausgegraben.

Weiterlesen
Mehr Neues...
Wetter in Georgien