König Erekle und die Bauerntochter

Eine Sage aus der Region Kacheti in Georgien

In einem Dorf von Kacheti lebte die Tochter eines armen Bauern. Sie liebte ihr Vaterland sehr und hatte einen so starken Zorn auf die Feinde Georgiens, daß sie einmal den König Erekle II beleidigte, weil sie ihn wegen seiner Kleidung für den Feind hielt. Das Mädchen war auf einem Pflaumenbaum geklettert und pflückte Pflaumen, als der König mit seinem Gefolge vorbeiritt. Sie nahm eine Handvoll von Pflaumen und warf sie ihm auf den Rücken. Sie wurde gefaßt und nach dem Grund gefragt, warum sie das getan hat. Sie antwortete: "Woher sollte ich wissen, daß das unser König ist? Warum trägt er dann persische Gewänder, wenn er Georgier ist?" Der König hat gelacht, und dem Vater des Mädchens seinen Dank ausgesagt, daß er seine Tochter so patriotisch erzogen hat.

Nach ein Paar Jahren, als das Mädchen ihre Hochzeit feierte, sind fremde Männer zu ihr gekommen, haben ihr ein großes Paket überreicht und gesagt, daß das ein Geschenk vom König sei, auf dessen Rücken sie einst eine Handvoll Pflaumen geworfen hatte.

News

Georgien ist 2018 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Gast-Pavillon und Stand der Verleger zum Eintauchen in georgische Literatur und Kultur.

Weiterlesen

Georgia made by characters: Georgien ist Ehrengast bei der Frankfurter Buchmesse 2018

Weiterlesen

Der Weinanbau in Georgien blickt auf 8.000 Jahre Tradition zurück. Archäologen haben neue Funde in Kacheti ausgegraben.

Weiterlesen
Mehr Neues...
Wetter in Georgien