Silvester und Neujahr in Georgien

Neujahr ist eines der größten Feste in Georgien. Zu dieser Zeit wird die Wohnung festlich hergerichtet und vor allem der Tannenbaum geschmückt. Der Tisch wird gedeckt und mit besonderen Speisen vorbereitet. Traditionell wird dabei Saziwi zubereitet, Hähnchen in einer Sauce aus Walnüssen oder Haselnüssen. Das Essen wird dann solange nicht angerührt, wie das alte Jahr noch nicht zu Ende gegangen ist!

Gegen 0:00 Uhr versammelt sich die ganze Familie um den Tisch, der meistens voll mit den Gerichten ist. Neben Saziwi und Chatschapuri darf natürlich der georgische Wein nicht fehlen. Um zwölf Uhr dann, um Mitternacht, wenn das neue Jahr beginnt, stößt man mit den Gläsern an und wünscht sich Glück und Gesundheit im neuen Jahr.

Der erste, der die Familie aufsucht, ist der sogenannte Mekwle. Sein Erscheinen hat symbolische Bedeutung und soll das ganze Jahr über Glück bringen.

Dabei ist das Radio, der Fernseher oder der MP3-Player an, von wo typisch georgische Volkslieder, vor allem "Mrawalshamieri" erklingen. Dann gehen sie zu den anderen Verwandten, Nachbarn oder Freunden, um das Fest zusammen zu feiern. Treffen die Neujahrsgäste ein, so reichen sie den Gastgebern Süßigkeiten mit den Worten "ase tkbilad daberdi" (So süß sollst du altern). 

Auch eine weiteres Gebäck ist typisch für das Weihnachtsfest in Georgien: Gosinaki. Für diese Süßspeise werden Walnüsse geknackt, in kleine Stücke geschnitten und geröstet. Dann werden die Nüsse in der Pfanne mit Honig übergossen und durchgemischt. Wenn der Honig leicht karamelisiert ist und mit den Nüssen eine sämige Masse gebildet hat, wird diese auf eine glatte Unterlage, z. B. eine Glasplatte, gegeben und mit einer Teigrolle ausgewalzt. Zum Abkühlen stellt man das Gebäck dann vor die Tür. Am kommenden Tag werden die Platten in rautenförmige Stücke geschnitten und angerichtet.

Rezept

Sie möchten Gosinaki zubereiten?

Wir haben ein Rezept für Sie.

Georgisches Weihnachtsfest

Die Georgier feiern Weihnachten am 7. Januar. Sie gehen in die Kirche und nehmen am feierlichen Gottesdienst teil.

Anders als in Deutschland macht man sich Weihnachten in Georgien keine Geschenke. Entsprechend findet auch an diesem Tag keine Bescherung statt. 

News

Der Weinanbau in Georgien blickt auf 8.000 Jahre Tradition zurück. Archäologen haben neue Funde in Kacheti ausgegraben.

Weiterlesen

Kloster Dawit-Garedsha: Schwer zu erreichen, grandios in der Ansicht. Wichtiger Zeuge georgischer Geschichte und ein Muss für Touristen in Georgien.

Weiterlesen

Der georgische Film „Meine glückliche Familie“ hat bei der Berlinale 2017 für Begeisterung gesorgt. Seit Juli 2017 ist der Film im Kino.

Weiterlesen
Mehr Neues...
Wetter in Georgien