Georgische Städte und Regionen

Die Regionen in Georgien im Überblick

Georgien gliedert sich in 16 Regionen, zu denen auch die Provinz Abchasien zählt. Einige Regionen haben wir der Übersichtlichkeit halber zusammengefasst. Dies gilt auch für Städte wie z. B. Batumi.

Die Lage Georgiens zwischen den Machtinteressen der europäischen und der asiatischen Welt brachte es mit sich, dass mehrere Handelswege durch das Land gingen. Auch militärische Einflüsse blieben nicht ohne Folge. So hat die Alte Heerstraße auf ihren 200 km durch den Kaukasus auch heute nichts von ihrer strategischen Bedeutung verloren.

Georgische Hauptstadt Tbilissi ✔ Altstadt ✔ Neustadt ✔ Gründung ✔ Geschichte

Die georgische Hauptstadt kann auf mehr als 1.500 Jahre Geschichte zurückblicken. Wir geben Ihnen einen Einblick in die Stadtgeschichte.

Dazu zeigen wir Ihnen mehrere Viertel der Stadt: Altstadt, Neustadt, Mtazminda und der Pantheon.

Jedes Jahr im Herbst ist zudem Tbilissoba - das Fest der Hauptstadt.

Tbilissi

Georgische Heerstraße ✔ Reisen im Kaukasus ✔ Mzcheta ✔ Ananuri ✔ Kreuzpass

Die Georgische Heerstraße führt auf rund 200 km von Tbilisi aus zur Grenze nach Russland.

Wie auf einer Perlenkette liegen Städte wie Ananuri mit seiner berühmten Festung und Pasanauri an der Straße. Der Wintersportort Gudauri liegt ebenfalls an der Straße.

Georgische Heerstraße

Kutaissi ✔ zweitgrößte Stadt in Georgien ✔ Antike ✔ Kolchis

Die Stadt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Die Archäologische Forschung hat im Stadtgebiet Funde ans Tageslicht gebracht, deren älteste Stücke aus der Altsteinzeit stammen.

Sehenswürdigkeiten sind der Naturpark Sataplia und die Akademie Gelati.

Kutaissi

Ostgeorgien ✔ Kartli und Kacheti ✔ Kernland in Georgien

Die beiden Regionen Kartli und Kacheti bilden das eigentliche Kernland Georgiens, den östlichen Teil des heutigen Georgiens.

Sie bilden die Wiege der georgischen Geschichte und bieten dem Besucher einen Teil der 4000 Bauten des georgischen Kulturerbes, die das Land heute trotz seiner kriegerischen Vergangenheit aufzuweisen hat.

Ostgeorgien

Westgeorgien ✔ Schwarzes Meer und Kaukasus ✔ Adschara, Batumi, Poti

Georgien teilt sich naturräumlich in zwei Regionen, West- und Ostgeorgien. Beide Teile sind durch die beiden Gebirgsrücken des Surami- und Adscharo-Imeretischen Gebirges voneinander getrennt. Der Rikoti-Pass verbindet beide Landesteile.

Westgeorgien gliedert sich in die Regionen Imereti, Guria, Samegrelo, Adschara und Ratscha.

Westgeorgien

Nordgeorgien: Tbilissi ✔ Georgische Heerstraße ✔ Chewsureti ✔ Kaukasus

Nordgeorgien liegt im gebirgigen Teil Georgiens im nördlichen Kaukasus. Dort liegen die Regionen Chewsureti und Swaneti. Beide Regionen sind durch die teilweise Lage im Hochgebirge geprägt.

Nordgeorgien

Südgeorgien: Meßcheti und Samzche-Dshawacheti ✔ Borjomi, Bakuriani, Höhlenstadt Wardsia

Die Region teilt sich in Meßcheti und Samzche-Dshawacheti, zwei der ursprünglichen georgischen Stämme.

Südgeorgien