Nuss-Gewürzmischung: Nuss-Sauce als Basis für georgische Rezepte

Basis für viele Gerichte in Georgien

Die Nuss-Gewürzmischung ist typisch georgisch und in allen Regionen sehr verbreitet. Damit zubereitete Gerichte mag jeder Georgier und nicht nur Georgier, auch Gäste des Landes. Diese Gewürzmischung kann man sowohl für Geflügel-, Fisch- und Fleichgerichte, als auch für das Gemüse gebrauchen.

Zutaten:

500 g Walnüsse
1 - 2 mittelmäßige Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
Ein Löffel Essig
Salz, Paprika, Safran - je nach Geschmack.

So kann man die Nuss-Gewürzmischung zubereiten: Knoblauch zerdrücken; Koriander, gemahlene Nüsse, Safran und ein wenig Salz in einer Schüssel zusammenmischen. Einen Löffel Essig, dünn geschnittene Zwiebeln und frische Petersilie, eventuell auch Granatapfelkörner zugeben.

Fisch, Geflügel, Gemüse (Auberginen, Kidney Bohnen, Brechbohnen, Champignons, Weißkohl, Blumenkohl, Rote Rüben (Pchali), Karotten).

So kann man diese Gerichte mit Nusssoße zubereiten:
Fisch (Forelle, z. B.) braten. Die Nuss-Gewürzmischung in einer Schüssel mit Wasser verrühren, Salz und Nüsse nach dem Geschmack geben. Fisch einlegen, mit dem Fett übergießen. Man kann auch Fischstäbchen nehmen.

Hähnchen (Gans oder Ente kann man auch nehmen) braten, in Stücke schneiden. Nach ähnlicher Art wie Fisch zubereiten.

Rote (Kidney) Bohnen in einer Schüssel zerpressen, mit den oben beschriebenen Gewürzen mischen, nach dem Geschmack Nüsse und Salz zugeben. Zwiebeln in Würfeln schneiden und alles zusammenmischen.

Brechbohnen nach der gleichen Art wie Kidney Bohnen zubereiten. Petersilie zugeben.

Blumenkohl waschen, in Stücke schneiden und halb kochen. Aus dem Wasser herausnehmen, in der Pfanne braten und in die Nusssoße einlegen.

Alle Gerichte in Nusssoße kann man sowohl mit Brot als auch mit der georgischen Spezialität - Maisbrot essen. Das Ideale für Hähnchen, Fisch und Kidney-Bohnen ist Ghomi - eine Mischung aus gekochtem Gries und Maismehl.