Bevölkerung in Georgien: Geschichte, Entwicklung, Migration

Mit allen verschiedenen Ethnien macht die Bevölkerung Georgiens heute rund 3,7 Millionen Menschen aus. Auf die Bundesrepublik übertragen bedeutet dies soviel wie die Einwohnerschaft eines Bundeslandes wie Baden-Württemberg. Die Geschichte der georgischen Bevölkerung in den letzten Jahrtausenden ist gekennzeichnet durch Migration und die Entwicklung einer eigenständigen Menschenart.

Geschichten von Macht und Migration

Georgien ist seit langem ein Land, durch das verschiedene Menschen gezogen sind. Oft gab es Kriege, Zeiten der Besatzung, aber auch das Goldene Zeitalter. Die Bevölkerung hat sich oft an neue Mächte und neue Verhältnisse anpassen müssen. Erfahren Sie in diesem Kapitel mehr über die Bevölkerung in Georgien!

Geschichte der Besiedlung in Georgien

Menschen siedeln in Georgien bereits seit sehr langer Zeit. Die ältesten Funde der ersten Georgier in Dmaissi reichen 1,77 Millionen Jahre in die Vergangenheit zurück. Allerdings verschwand der Homo Erectus in den folgenden Jahrtausenden vom Antlitz der Erde, so dass sich bislang keine Siedlungskontinuität des Menschen in Georgien nachweisen ließ. 

Mehr lesen

Geschichte der Besiedlung in Georgien ✔ Steinzeit, Mittelalter, Entwicklung

Einwohnerzahl in Georgien

Nach der Unabhängigkeit in Georgien hatte der neu entstandene Staat rund 5,4 Millionen Einwohner. Die wirtschaftliche Krise in den folgenden Jahren, die Bürgerkriege und politischer Stillstand führten dazu, dass viele Menschen aus Georgien ihr neues Glück im Ausland suchten. Man schätzt, dass zwischen 1991 und 2004 insgesamt 1 Millionen Menschen Georgien verließen. Heute hat Georgien rund 3,7 Millionen Einwohner, ein Ergebnis der letzten Volkszählung. 

Mehr lesen

Einwohnerzahl Georgien ✔ georgische Bevölkerung ✔ 3,7 Millionen Einwohner

Ethnien in Georgien

Schon seit Jahrtausenden ist Georgien ein Land, das durch Migration, Kriege und Wanderungsbewegung geprägt ist. Der Kaukasus gilt als Berg der Sprache, in vielen Tälern des Hochgebirges sind Volksstämme über Jahrhunderte unter sich geblieben und haben eine einheitlich geprägte Bevölkerungsstruktur aufrecht erhalten. In anderen Teilen Georgiens haben sich durch Wanderungsbewegungen oder gezielte Ansiedlungen ethnische Inseln gebildet.

Mehr lesen

Sprache der Bevölkerung in Georgien

Die offizielle Amtssprache in Georgien ist Georgisch. Der Kaukasus gilt als Berg der Sprachen, und dies zeigt sich in Georgien dadurch, dass man im Land 23 verschiedene Sprachen spricht. 

Mehr lesen

Religion der Bevölkerung in Georgien

Georgien ist seit Jahrhunderten ein christlich geprägtes Land. Das Land war nach Armenien eines der ersten Länder, die das Christentum als Staatsreligion einführten. Dies geschah im Jahr 337, als das Christentum im Königreich Iberien zur offiziellen Staatsreligion erklärt wurde.

Mehr lesen

Religion Bevölkerung Georgien ✔ georgisch-orthodoxe Kirche

Migration in Georgien

Georgier sind seit je her ihrem Land eng verbunden. Sie verlassen Ihr Land nur selten und wenn, dann nur für kurze Zeit. Eine Ausnahme bildete die Terrorherrschaft des gebürtigen Georgiers Stalin, der wie andere Sowjetbürger auch viele Georgier in die Emigration trieb.

Mehr lesen