Badridschani, Lobio und Salate: Gemüse in der georgischen Küche

Gemüse spielt in der georgischen Küche eine mindestens ebenso wichtige Rolle wie Fleisch. Ein Grund dafür ist die Reichhaltigkeit des Angebotes an Obst und Gemüse, das die Erde in Georgien hergibt. Der andere Grund ist, dass es längere Fastenzeiten gibt, an denen man auf Fleisch verzichtet. Mit Lobio, einem Gericht aus roten oder grünen Bohnen, gibt es einen Standard für georgische Gerichte. Badridschani sind gefüllte Auberginen, die ebenfalls zu den unverzichtbaren Grundlagen der Küche in Georgien zählen. Wir haben einige Ansichten dieser Gerichte für Sie in dieser Bildergalerie bereitgestellt.

Gemüse und Salate

Badridschani: Gefüllte Auberginen - typisch georgisches Gericht
1/17
Badridschani: Gefüllte Auberginen - typisch georgisches Gericht
Badridschani: Man füllt die Auberginen und rollt sie zusammen
2/17
Badridschani: Man füllt die Auberginen und rollt sie zusammen
Badridschani: Die Füllung der Auberginen besteht aus Nüssen und Gewürzen
3/17
Badridschani: Die Füllung der Auberginen besteht aus Nüssen und Gewürzen
Badridschani: Gefüllte Auberginen sind eine beliebte Beilage
4/17
Badridschani: Gefüllte Auberginen sind eine beliebte Beilage
Badridschani: Auch bei Vegetariern sind gefüllte Auberginen sehr beliebt
5/17
Badridschani: Auch bei Vegetariern sind gefüllte Auberginen sehr beliebt
Lobio: Traditionelles Bohnengericht aus Georgien
6/17
Lobio: Traditionelles Bohnengericht aus Georgien
Lobio: Als Basis kann man rote oder grüne Bohnen verwenden
7/17
Lobio: Als Basis kann man rote oder grüne Bohnen verwenden
Lobio: Mit roten Bohnen lässt sich das Gericht auch als Eintopf genießen
8/17
Lobio: Mit roten Bohnen lässt sich das Gericht auch als Eintopf genießen
Lobio: Spinat ist eine weitere Grundlage
9/17
Lobio: Spinat ist eine weitere Grundlage
Lobio: ein traditionelles Gericht der georgischen Küche
10/17
Lobio: ein traditionelles Gericht der georgischen Küche
Lobio: Bohnen auf einem Markt in Georgien
11/17
Lobio: Bohnen auf einem Markt in Georgien
Lobio: Gekochte Kidney-Bohnen dienen als Basis für das Gericht
12/17
Lobio: Gekochte Kidney-Bohnen dienen als Basis für das Gericht
Lobio: Rote Bohnen in Georgien enthalten mehr Stärke als in der EU
13/17
Lobio: Rote Bohnen in Georgien enthalten mehr Stärke als in der EU
Kartoffelsalat: Eine beliebte Beilage
14/17
Kartoffelsalat: Eine beliebte Beilage
Kartoffelsalat: Neben Kartoffeln finden auch rote Beete und Kidney-Bohnen Verwendung
15/17
Kartoffelsalat: Neben Kartoffeln finden auch rote Beete und Kidney-Bohnen Verwendung
Kartoffelsalat: Ideal als Beilage zur georgischen Tafel
16/17
Kartoffelsalat: Ideal als Beilage zur georgischen Tafel
Kartoffelsalat: Auch zum Grillen sehr geeignet
17/17
Kartoffelsalat: Auch zum Grillen sehr geeignet
Badridschani: Gefüllte Auberginen - typisch georgisches Gericht
Badridschani: Man füllt die Auberginen und rollt sie zusammen
Badridschani: Die Füllung der Auberginen besteht aus Nüssen und Gewürzen
Badridschani: Gefüllte Auberginen sind eine beliebte Beilage
Badridschani: Auch bei Vegetariern sind gefüllte Auberginen sehr beliebt
Lobio: Traditionelles Bohnengericht aus Georgien
Lobio: Als Basis kann man rote oder grüne Bohnen verwenden
Lobio: Mit roten Bohnen lässt sich das Gericht auch als Eintopf genießen
Lobio: Spinat ist eine weitere Grundlage
Lobio: ein traditionelles Gericht der georgischen Küche
Lobio: Bohnen auf einem Markt in Georgien
Lobio: Gekochte Kidney-Bohnen dienen als Basis für das Gericht
Lobio: Rote Bohnen in Georgien enthalten mehr Stärke als in der EU
Kartoffelsalat: Eine beliebte Beilage
Kartoffelsalat: Neben Kartoffeln finden auch rote Beete und Kidney-Bohnen Verwendung
Kartoffelsalat: Ideal als Beilage zur georgischen Tafel
Kartoffelsalat: Auch zum Grillen sehr geeignet

Alle Bildergalerien der Georgienseite

Alle Bildergalerien der Georgienseite